Auszug aus dem Ratgeber Kindersicherheit im Internet

4.6.6 SONY PLAYSTATION GO

Beschreibung

Die Playstation Go (PSP N-1000) wurde im Oktober 2009 erstmalig in Deutschland verkauft. Auffälligste Neuerung gegenüber den Vorgängern ist der Slider-Bildschirm, mit dem der Monitor über die Bedienelemente geschoben werden kann. Das von der Vorgängerkonsole bekannte UMD-Laufwerk für externe Datenträger ist nicht mehr eingebaut. Spiele können jetzt nur noch online im PlayStation-Network-Store (PSN) gekauft werden.

Per WLAN kann die Internetverbindung hergestellt werden, die Verschlüsselung unterstützt WEP und das sicherere WPA. Die Internet-Browser-Startsteuerung kann verhindern, dass Kinder unbeaufsichtigt im Internet surfen. Dazu muss die Startsteuerung aktiviert werden. Erstmalig ist die Verwendung von Bluetooth zur Datenübertragung in einer Playstation möglich.

Auch die PSP Go ist mit der 11-stufigen Kindersicherung ausgestattet, die Zugriff auf Filme und Spiele regelt. Mit einem Passwort wird die Kindersicherung gegen unberechtigte Änderungen geschützt. Der Passwort-Schutz gilt für Konfigurationsänderungen an der Internet-Browser-Startsteuerung und der Kindersicherung.

Risiken und Maßnahmen

Risiko Maßnahme
Darstellung nicht kindgerechter Internetseiten
  • Schutz der Browsernutzung mit Zahlencode
  • Keine Einrichtung der Internetverbindung
  • Einrichten eines gesicherten Heimnetzwerks
Nutzung nicht altersgerechter Spiele
  • Konfiguration der Jugendschutzeinstellungen
Betrachtung nicht altersgerechter Filme
  • Konfiguration der Jugendschutzeinstellungen
Richtiger Nutzername
  • Verwenden eines Pseudonyms
Datenmanipulation und Aus­spähung durch dritte Personen
  • Deaktivieren der Übertragungsmöglichkeit

Tabelle 20: Risiken und Maßnahmen bei Playstation Go

Die Maßnahmen zur Absicherung der Risiken „Darstellung nicht kindgerechter Internetseiten“, „Nutzung nicht altersgerechter Spiele“, „Betrachtung nicht altersgerechter Filme“ und „Richtiger Nutzername“ gelten wie im vorherigen Kapitel „Sony Playstation Portable“ beschrieben.

Durch die vorhandene Bluetooth-Schnittstelle besteht das Risiko der Datenmanipulation und Aus­spähung durch dritte Personen. Der Bluetooth-Datenübertragungsstandard ermöglicht eine Übertragung von Daten je nach Räumlichkeit bis zu 10 Metern. Auf der PSP Go ist das Ausspähen privater Fotos und Videos oder das Aufspielen von jugendgefährdenden Medien durch Fremde denkbar. Das Deaktivieren der Bluetooth-Schnittstelle kann dies verhindern.

Konfiguration der Maßnahmen

Die Konfiguration der Systemeinstellungen gilt gleichfalls analog der Playstation Portable. Zusätzlich muss noch die Bluetooth-Schnittstelle deaktiviert werden:

Menüpunkt * Auswahl
Einstellungen Bluetooth-Geräte-Einstellungen
Bluetooth-Geräte-Einstellungen Bluetooth-Verbindung
Bluetooth-Verbindung Aus
Speichern

Tabelle 21: Risiken und Maßnahmen bei Playstation Go mit Bluetooth

* Abhängig vom Softwarestand der PSP Go können einige Optionen anders lauten oder nicht vorhanden sein.