Auszug aus dem Ratgeber Kindersicherheit im Internet

4.2 WEBCAM

Beschreibung

Eine Webcam filmt das Geschehen vor dem PC. Dadurch wird Videotelefonie über das Internet möglich und Ihr Gesprächspartner kann Sie während des Telefonats sehen. Das Programm „Skype“ ist eines der bekanntesten Programme für Videotelefonie.

Daneben gibt es weitere Einsatzzwecke für Webcams. Eine Webcam kann auch für die Raumüberwachung eingesetzt werden oder für das Erstellen von Passfotos. Die neuesten Notebooks werden bereits mit eingebauter Webcam ausgeliefert. Für den PC kann die Webcam als Zubehör erworben werden.

Risiken und Maßnahmen

Risiko Maßnahme
Ausspähung durch Hacker
  • Ausstecken der Stand-Alone-Webcam
  • Abdecken der eingebauten Webcam

Tabelle 6: Risiken und Maßnahmen bei Webcams

Es existieren bereits Computerschädlinge, die auf eine Webcam zugreifen und das Geschehen vor dem PC filmen und die stattfindenden Gespräche aufnehmen. Im Jahr 2011 gab es bereits einen Fall, bei dem ein Hacker Schülerinnen über die Webcam im Notebook beobachtete, die diesen von der Schule für Hausarbeiten zur Verfügung gestellt bekommen hatten. Die Beobachtung viel einer Schülerin nur auf, da bei Aktivierung der Webcam ein Licht anging.

Konfiguration der Maßnahmen

Die Ausspähung durch die Webcam können Sie vermeiden, wenn Sie am PC bei einer Stand-Alone-Webcam das Verbindungskabel abziehen. Bei eingebauten Webcams in Notebook hilft nur das Abdecken der Kameralinse, z. B. durch Papier. Das Deaktivieren der Webcam per Software kann nutzlos sein, wenn ein Computerschädling die Konfiguration umgeht.