Auszug aus dem Ratgeber Kindersicherheit im Internet

4.10.2.3 NETZWERKANWENDUNGEN SPERREN

In der erweiterten Ansicht haben Sie auch die Möglichkeit, Netzwerkanwendungen für ein bestimmtes Endgerät zu sperren. Denkbar sind die Programme eMule und BitTorrent für das Filesharing in Tauschbörsen, die oft wegen illegalen Downloads zu Schadenersatzforderungen führen. Wählen Sie in der Liste „Netzwerkanwendungen sperren“ die Programme „eMule“ und „BitTorrent“ aus.

4.10.2.3-119-Fritz-Netzwerkdienste-Sperren

Abbildung 119: Sperren von einzelnen Netzwerkdiensten

Beide Programme erscheinen nun in der Liste der gesperrten Netzwerkanwendungen. Speichern Sie die Konfiguration durch einen Klick auf die Schaltfläche „OK“.

4.10.2.3-120-Fritz-Gesperrte-Netzwerkdienste

Abbildung 120: Übersicht der gesperrten Netzwerkanwendungen

Nicht vorhandene Netzwerkanwendungen können Sie über

Internet / Filter / Listen

hinzufügen. Hierzu benötigen Sie allerdings detaillierte Informationen zur Netzwerkkonfiguration dieses Programms. Diese können Sie in der Regel durch eine Suchmaschinenabfrage ermitteln. Nun sollten Sie sich wieder in der Geräte-Übersicht der Kindersicherung befinden. In der Übersicht können Sie nun erkennen, welche Einschränkungen für das Gerät getroffen wurden.