Auszug aus dem Ratgeber Kindersicherheit im Internet

4.10.1 VORBEREITUNG

Wichtigste Voraussetzung für die Erstellung einer sicheren Konfiguration der Fritz!Box ist, dass die Konfiguration mit einem Kennwort geschützt wird. Dadurch verhindern Sie einerseits, dass die Konfiguration von einem Kind geändert wird, andererseits, dass Hacker leichten Zugriff auf den Router bekommen.

Starten Sie einen Internetbrowser, z. B. Internet Explorer, und geben in die Adresszeile

fritz.box

ein und bestätigen Sie die Eingabe.

4.10.1-110-Fritz-Administration

Abbildung 110: Administrationsoberfläche der Fritz!Box aufrufen

Geben Sie nun im Eingabefeld in der Mitte das Kennwort ein und klicken Sie auf die Schaltfläche „Anmelden“. Ab sofort ist der Zugriff auf die Fritz!Box-Administrationsoberfläche kennwortgeschützt.

4.10.1-111-Fritz-Kennwort

Abbildung 111: Kennwort-Abfrage der Fritz!Box

Anschließend befinden Sie sich auf der Systemübersicht. Hier können Sie prüfen, ob die zweite Voraussetzung, ein aktueller Firmwarestand, erfüllt ist. Dies ist notwendig, damit alle Funktionen vorhanden und auch bekannte Fehler bereinigt sind. Ob eine neuere Firmwareversion vorliegt, können Sie in der rechten oberen Ecke der Systemübersicht erkennen.

4.10.1-112-Fritz-Firmware

Abbildung 112: Firmware-Stand prüfen

Durch einen Klick auf den Link „Aktualisieren“ können Sie direkt das Firmware-Update starten, den Sie auf der Folgeseite nochmals bestätigen müssen. Alternativ können Sie im linken Menü über

System / Firmware-Update

das Update starten. Die Firma AVM stellt auf YouTube ein Video zur Verfügung, das das Firmware-Update[1] zeigt.

Zunächst benötigen wir eine Übersicht aller Geräte im Netzwerk, damit wir für das richtige Endgerät die Kindersicherung einrichten können. Die Geräteübersicht erreichen Sie über

Heimnetz / Netzwerk

Es werden nun alle aktiven, d. h. Geräte die aktuell mit dem Router verbunden sind, sowie inaktive Geräte, die schon einmal mit dem Router verbunden waren, angezeigt. In der Fußzeile finden Sie den aktuellen Modus des Menüs. Aktuell wird die Standard-Ansicht angezeigt. Um zusätzliche Konfigurationsmöglichkeiten bei der Kindersicherung zu erhalten, wird die erweiterte Ansicht benötigt. Klicken Sie deshalb zur Änderung auf den Link „Ansicht: Standard“.

4.10.1-113-Fritz-Ansicht wechseln

Abbildung 113: Wechsel der Menüansicht

In der erweiterten Ansicht sind nun die Spalten „IP-Adresse“ und „MAC-Adresse“ hinzugekommen. Anhand dieser Daten können Sie das Endgerät eventuell identifizieren, wenn Sie diese Daten in der Systemsteuerung oder Gerätekonfiguration des Endgeräts wiederfinden. Neue Geräte werden automatisch der Geräteübersicht hinzugefügt, wenn Sie eine Verbindung zum Router aufgebaut haben. Alternativ können Sie auch unbekannte Endgeräte löschen und dann das zu konfigurierende Gerät einschalten und eine beliebige Webseite darauf im Browser aufrufen. Danach sollte das Endgerät leicht in der Geräteübersicht zu finden sein. Das Löschen ist ungefährlich, da nur der Eintrag im Router entfernt wird. Sollte das Gerät im Netzwerk aktiv gewesen sein, taucht es nach einigen Sekunden wieder in der Liste auf.

Sie können den angezeigten Geräten sprechende Namen geben, wenn Sie rechts auf das Bearbeiten-Symbol (1.) klicken. Nicht mehr vorhandene Endgeräte können Sie durch einen Klick auf das rote Kreuz (2.) löschen.

4.10.1-114-Fritz-Geraeteuebersicht

Abbildung 114: Übersicht der Netzwerkgeräte


[1] http://www.youtube.com/watch?v=C_mSbw0e4y0