Auszug aus dem Ratgeber Kindersicherheit im Internet

3.6 EMPFEHLUNG

Informieren Sie sich über die verschiedenen Spielekategorien, bevor Sie ein Spiel kaufen. Hierzu finden Sie Hinweise auf vielen Webseiten[1]. Beschreibungen und Rezensionen im Internet[2] und in Spielezeitschriften helfen Ihnen, den Inhalt eines Spiels zu bewerten. Dadurch können Sie leichter einschätzen, ob ein Spiel für Ihr Kind angemessen ist. Die Alterskennzeichnungen von USK und PEGI auf der Verpackung sind ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt beim Spielekauf. Beachten Sie dabei, dass die Alterskennzeichnung keine pädagogische Empfehlung ist, sondern ein Hinweis, ob ein Spiel für die Altersgruppe geeignet ist.

Interessieren Sie sich für die Spiele, die Ihre Kinder spielen und nehmen Sie vielleicht auch an einem Spiel mit Ihrem Kind teil. Einerseits bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Kindern, andererseits erfahren Sie mehr über die Spielinteressen Ihrer Kinder. Dadurch haben Sie es beim nächsten Spielekauf leichter und können die Spielewahl positiv beeinflussen.

Über eine Internetverbindung ist es mittlerweile sehr einfach, an Computerspiele verschiedenster Inhalte zu gelangen. Achten Sie deshalb auch auf Spiele, die Ihr Kind im Internetbrowser spielt, oder auf heruntergeladene Spiele. Für Beides gibt es keine gesetzliche Kennzeichnungspflicht durch die USK.

Informieren Sie Großeltern und andere Personen, die Ihre Kinder beschenken, dass diese beim Kauf von Videospielen und Filmen auf die Alterseinstufungen der USK und FSK achten. Ältere Geschwister sollten Sie darauf hinweisen, dass sie Spiele und Filme, die nicht der Alterseinstufung jüngerer Geschwister entsprechen, diesen nicht weiter geben oder die Spiele nach Spielende in der Spielkonsole lassen dürfen.

[1] http://www.usk.de/pruefverfahren/genres

[2] Z. B. http://www.spielbar.de oder http://www.spieleratgeber-nrw.de